top of page

- Training for prospective riding instructors from the Ecole de Légèreté -

Participation as a spectator is possible at any time!

offers

1. Instructor courses for riding instructors

Courses for prospective EdL riding instructors with Master Teacher Sabine Mosen in Pegestorf (Bodenwerder / Hameln area), Waldmohr (West Germany) and Bopfingen (Nuremberg / Stuttgart area).

Spectators are welcome!

Handarbeit-3909_edited.png
2. Riding lessons / guest rider stay

 

Years of training and advanced training as well as the study of classical masters laid the foundation for the lessons. No tests of strength, but trust and a relaxed atmosphere are the basis of every training unit for riding in harmony and ease.

It does not depend on the level of training or the breed - whether remonte, novice rider, tournament or show rider with many years of experience, everyone is picked up where they are.

 

I only offer guest rider stays and lessons on your horse in the greater area of ​​31832 Springe on the manor of Ilten in Springe-Gestorf!

 

 

2. Gymnastic lunging

 

With well thought-out lunge work - on the cavesson, without auxiliary reins - the muscles are built up and the horse's balance is trained. It makes a great contribution to building trust, straightening, training the rhythm and preparing for work under the saddle. The latter begins after the horse has built up enough muscles, can keep its balance on circles of different sizes and has understood the language of the aids on the ground.

 

 

3. Hand work and ground work
 

The horse learns the vocabulary, i.e. aids that are necessary for harmonious understanding. The possibilities of gymnastics on the floor, loosening and stretching the muscles and working out new lessons without rider weight - working on the hand opens the way to ease!

 

 
4. Lectures / theory evenings

 

5. Dressage courses

 

 

  • max. eight participants; only one-to-one lessons, approx. 45 minutes of practical experience

  • individual design of lessons according to necessity and your personal training goals; effective exercises ensure the real training of your horse and your personal advancement; Feedback rounds

  • Finding out and expanding your personal "comfort zone"; Promotion of impulse, balance and slackness; Refinement of technique and timing of aids; from the base to ...

  • first day: analysis of the “current situation”; possibly video analysis, theory

  • second day: exercises explained in detail to help you save "money"; Theory

  • third day: deepening of what has been learned; Discussion of the training plan.

 

 

The best thing to do is to register with the respective organizer or organize a course yourself!

 

6. Internships on request!
 

 

 

If you are interested in an internship, please contact us by email.

Screenshot (94).png

Simone

Your energy and love for what you are doing is always impressive and every year arouses in me the desire to understand and feel even more. You manage to fall in love with the Légèreté over and over again.

Angelica

      Videobeitrag

Impressionen aus dem offenen Kurs In Gestorf auf dem Rittergut von Ilten.

Klick Hier

Heike-Mohr-Aktivstall-Limbach-300x200.jpg

Simone

Your energy and love for what you are doing is always impressive and every year arouses in me the desire to understand and feel even more. You manage to fall in love with the Légèreté over and over again.

Spectators in the riding instructor course

You can also take part in riding instructor courses as a "contract spectator" over the 3-year training period!

You will get to know a wide range of training options and problem solving with horses from scratch and will have many advantages over the three years of training.

kurs_billberge5_edited_edited.jpg
DSC_0266_edited.jpg

If you are a trainer yourself at the Ecole de Légèreté

apply to us now.

Angebot
Veranstaltungstermine

           Lena

"Christin und ich möchten uns für den schönen Tag bedanken. Wir wurden so freundlich in der Gruppe aufgenommen, dass wir noch die ganze Rückfahrt davon geschwärmt haben. Es war so schön nicht kritisch beäugt, sondern mit offenen Armen empfangen zu werden. Wir werden noch einige Zeit brauchen das Gesehene zu verarbeiten. Ausrüstungsgegenstände müssen weg oder durch wenige, wirklich sinnvolle ersetzt werden. Wir wurden gestern direkt mit einem traumhaft schönen Ritt belohnt - und einem zufriedenen Pferd. Auch unsere Reitlehrerin war offen für unsere neuen Erkenntnisse, einiges haben wir heute direkt in den Unterricht eingebaut. Die Arbeit an der Hand und eine sehr akribisch geplante Schrittarbeit zu Beginn. Auch wenn ich noch nicht dauerhaft zur Ecole de Légèreté wechseln kann, werden wir so viel wie möglich in den Unterricht einbauen. Wir planen schon die nächste Teilnahme als Zuschauerinnen und freuen uns sehr darauf. Vielen Dank für die wertvolle Erfahrung.'' - Lena

Screenshot (94).png

Simone

Your energy and love for what you are doing is always impressive and every year arouses in me the desire to understand and feel even more. You manage to fall in love with the Légèreté over and over again.

I am absolutely thrilled with the results you have achieved with Dylan and me in just a few days! My impression is that Dylan is just as happy as I am.

Screenshot_2020-01-05 Reitanlage Hellwig Matthes in Pegestorf (2).png

Hilke and Dylan

 

       Claudia u.Erik

 

 𝗞𝘂𝗿𝘀𝗯𝗲𝗿𝗶𝗰𝗵𝘁 vom Ausbilderkurs in Pegestorf mit Sabine Mosen:

"Die Zeit verrinnt und immer noch Lust auf mehr!

Und so ist es jetzt doch einige Zeit her, dass wir einmal in einen Lehrgang der Légèreté hereingeschnuppert haben. Im Sommer in Pegestorf bei Sabine Mosen als Reiter, die es lieben, mit Rindern zu arbeiten und Weiden in Ordnung zu halten. Also sehr wahrscheinlich nicht gerade Typen, von denen man erwarten würde, dass sie sich für diese Form der Ausbildung interessieren. Aber wer schon mal mit Rindern gearbeitet hat, weiß, wie hilfreich es ist, in Harmonie und Leichtigkeit mit seinem Pferd verbunden zu sein. Unaufwendig und scheinbar unsichtbar miteinander kommunizieren zu können. Genau dem wollten wir hier einen Schritt näher kommen.

Ehrlicherweise war es auch genau dieser und nur dieser kleine Schritt, den wir geschafft haben. Aber es war ein guter und intensiver!

Wir haben ein Lehrgangswochenende für Trainer mit klar strukturiertem Ablauf, einer perfekten Mischung aus Theorie und Praxis, d. h. praktisches Training am Pferd, Übung in pädagogischer Unterweisung und theoretische Hinterlegung erlebt.

Der Start: Erläuterung von Philosophie sowie Erklärung von Übungen und Wirkweise zum ersten Ankommen in der Légèreté. Danach Exterieurbeurteilung, Begutachtung des Equipments, Bedarfsabfrage, Niveaubeobachtung und Aufbau der ersten Einheit.

Lektionen und Übungen wurden erst einmal erklärt. Nicht nur wie sie aussehen sollen, sondern auch wie sie auszuführen sind, welche Wirkung sie erzielen sollen und wie es um die Zusammenhänge mit Anatomie und Biomechanik bestellt ist. Es war immer eine Mischung aus zeigen, probieren lassen und korrigieren. Kleinteilig und nachvollziehbar aufgebaut. Alles langsam, mit viel Ruhe und ohne Drang nach scheinbar schnellen Erfolgen. Ein Vorgehen, das fordert - Ausbilder wie Schüler. Es braucht Wollen und Leidenschaft, das Reiten richtig und vielleicht auch noch mal neu und ergänzend lernen zu wollen. Denn es waren nicht die großen Lektionen, die man feiern konnte, aber das Geübte ist nachhaltig hängen geblieben und damit zu Hause reproduzierbar. Das ist dem Zusammenspiel aus grundsätzlichem Konzept und fundiertem Lehrplan zu verdanken, aber auch der guten Didaktik, dem reiterlichen Können und der absoluten Aufmerksamkeit des Trainers bei seinem Schüler.

Unser 𝗙𝗮𝘇𝗶𝘁 zur Begegnung in Pegesdorf mit Sabine Mosen: Der Weg der Légèreté - einfach? Nein! Schnelle Erfolge? Noch weniger! Lohnt er sich? 𝗔𝗯𝘀𝗼𝗹𝘂𝘁!"

Vielen Dank für diesen schönen Bericht, Claudia und Eric aus Eltville!

.

Zuschauer
Erfahrungsberichte
bottom of page